Kostenlose Blätterkatalog erstellen Software!

Martin Grabher verfasst von Martin Grabher, am 27. März
Wenn Sie einen ansprechenden und interaktiven Blätterkatalog erstellen möchten, sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie kostenlos und schnell Blätterkataloge erstellen.
kostenlose-kataloge-software-blaetterkataloge-einfach-erstellen

Online Blätterkataloge werden immer beliebter. Sie werden nicht nur über den Desktop Computer, sondern häufig auch über das Tablet oder Smartphone abgerufen.

Doch viele wissen nicht, wie das Erstellen von einem Blätterkatalog funktioniert. Dafür gibt es jetzt eine kostenlose Lösung: Mit Yumpu.com erstellen Sie gratis Ihren Onl kostenlos in wenigen Minuten.

Die Vorteile eines Yumpu Blätterkatalogs:

  • Kostenlos
  • Social Media Integration – Facebook, Google Plus, Twitter
  • kinderleichtes Einbinden des Katalogs in Ihrem Shop oder Webseite
  • Integration von Audio- und Videodateien
  • Linken Sie von den Produkten im Katalog direkt in Ihren Webshop
  • Realistischer 3D Blättereffekt
  • Stufenloser Zoom mit hoher Darstellungsmöglichkeit
  • Lesemodus – Vollbild oder Einzelseiten
  • Inhaltsverzeichnis mit Seitennavigation
  • Sprachauswahl – bis zu 12 Sprachen möglich
  • Zugriffsrechte für Leser definieren : drucken-markieren-kopieren

Hier ein Beispiel eines fertigen Blätterkatalogs mit integriertem Video und Kauf-Buttons:

Wie kann man einen Blätterkatlog erstellen? – unterteilt in 3 einfache Schritte:

  1. PDF zum Blättern erzeugen – Design (Aufwand für dieses Beispiel: 20 Minuten) (ansehen)
  2. Bei Yumpu.com PDF in Blätterkatalog umwandeln (Aufwand für dieses Beispiel: 5 Minuten) (ansehen)
  3. Produktkatalog erstellen und mit extra Funktionen anreichern (Aufwand für dieses Beispiel: 5 Minuten) (ansehen)

1.) Online Blätterkatalog erstellen – Design:

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
1.) von Grund auf selbst designen (nur für Grafiker geeignet)
2.) ein Template kaufen und anpassen (für jedermann geeignet)

Ich entscheide mich für ein Template von Graphicriver.com, da es nur $14.- kostet und das Design schon meinen Vorstellungen entspricht. Auf Graphicriver finden Sie momentan knapp 10.000 professionelle Katalog-Templates für Photoshop und Indesign, mit deren Hilfe Sie auch als ungeübter „Grafiker“ sehr schnell ein beeindruckendes Ergebnis erzielen werden.

Für unser Beispiel habe ich dieses Template gekauft, heruntergeladen und in Photoshop geöffnet. Nach dem Herunterladen entpacke ich die Zip-Datei und öffne die Datei in Photoshop:

Photoshop-1

Wie Sie sehen, sind noch keine Bilder vorhanden, da diese aus Copyright-Gründen entfernt wurden. Ich füge deshalb einige Bilder von dreamstime.com als Platzhalter ein und ändere ein paar Texte. Sie können natürlich auch für Ihren Blätterkatalog kostenlos Bilder auf pixabay.com herunterladen.

Photoshop-2

Seite 2 und 3, bereits fertig mit Bildern bestückt:

Photoshop-3

Jetzt erstelle ich die Seiten mit den Produkten, hier noch ohne Buttons & ohne Platzhalter für das Video:Photoshop-4

Anschließend füge ich noch Buttons für den Kauf ein und einen Platzhalter für mein Video (optional, da Sie Videodateien wo immer Sie wollen platzieren können):

Photoshop-5

Fertig!

Jetzt exportiere ich das Design als PDF (verwenden Sie am Besten keine Bildoptimierung, um eine bestmögliche Auflösung in Ihrem Blätterkatalog zu gewährleisten!). Einzelseiten erkennt Yumpu am Besten, deshalb ist es zu empfehlen, mindestens die erste Seite des Katalogs als Einzelseite anzulegen.

2.) PDF in Blätterkatalog umwandeln:

Das bei Yumpu das online Katalog erstellen kostenfrei ist, wissen Sie ja bereits! Gehen Sie jetzt auf die Startseite von Yumpu.com und ziehen Sie Ihren PDF-Katalog vom Desktop Ihres Computers auf die Hochlade-Fläche, um die Konvertierung zu starten:

Schritt-1

Dies kann ein paar Minuten dauern, je nach Größe des PDFs. Meines hat stolze 287.2mb und es dauerte ca. 5 Minuten, um es in einen fertigen Blätterkatalog umzuwandeln.Schritt-2

Nach dem das Hochladen abgeschlossen ist, erstellen Sie einen Account via Facebook, Twitter oder Google+ Login, oder einfach mit Ihrer E-Mail Adresse. Anschließend erhalten Sie von Yumpu eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie anklicken müssen, um Ihren Account zu aktivieren. Dann noch einen Benutzernamen und ein Passwort wählen – geschafft!Schritt-3

Yumpu analysiert Ihr PDF auf Titel, Tags und Beschreibung und wandelt dieses danach in einen Katalog um. Dies dauert ein paar Sekunden. Diese Daten können Sie natürlich jederzeit ändern.

Im Dokumentenmanager finden Sie Ihren fertigen Katalog vor. Diesen können Sie nach belieben mit Funktionen anreichern. In diesem Beispiel wäre das ein Video und „Warenkorb Buttons“, die auf unseren fiktiven Webshop linken.Schritt-4

3.) Katalog mit extra Funktionen anreichern:

Im Dokumentenmanager klicken Sie auf „Magazin bearbeiten“. Es öffnet sich der Editor, der es Ihnen ermöglicht, einen Titel, eine Beschreibung und Tags für den Katalog anzulegen. Benutzen Sie hier Keywords, denn so wird Ihr Katalog auch besser über die Suchmaschinen und somit von Kunden gefunden.

Klicken Sie auf den Button “Seitenelement im Dokument einfügen” und der Hotspot-Editor öffnet sich. Hier können Sie ganz einfach Links, Videos, Bildergalerien und Schaltflächen (Buttons etc…) in den Katalog einfügen. Fertig!

Beim Katalog Erstellen Freeware nutzen

Die Basisversion wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Mehr dazu sowie zu den kostenpflichtigen Paketen finden Sie auf den Seiten von Yumpu.com. Bei Fragen zu den Paketen können Sie auch einfach den Support um Hilfe bieten! Yumpu hat für Sie einen Überblick der wichtigsten Anbieter von kostenloser Software zum Erstellen von Katalogen ausgearbeitet. Zwischen den einzelnen Anbietern bestehen einige Unterschiede.

Blätterkataloge erstellen – welches Programm oder Software ist richitg?

Digitale Blätterkataloge erstellen kostenlos leicht gemacht: Mit Yumpu.com verwandeln Sie Ihre Dokumente im Handumdrehen in wunderschöne und interaktive Blätteraktaloge!

Am besten Sie werfen selbst einen Blick darauf:

Free Software (Deutsche Seiten)

  • Yumpu
  • Katalog Designer
  • Acrobat Adobe (Reader)
  • Softonic
  • Soft-ware
  • Winload
  • Freewareportal
  • Freeware-download

Freeware Catalog Creator (Englische Seiten)

  • Yumpu (Online Katalog erstellen für Windows und Mac geeignet)
  • ioske
  • Cataloge Creator
  • Free-Flash-Catalog-Maker
  • Catalyst-Catalog-Builder
  • 3dpageflip (Page Flip Software)
  • PDF-Catalog-Creator
  • Softpedia

Sie besitzen ein Unternehmen, ein Produkt, eine Mitteilung oder eine wichtige Information, die Sie schon immer als e-Paper veröffentlichen und schnell im Web verbreiten wollten? Der Yumpu Blätterkatalog ohne Werbung fällt besonders durch seine Optik und Funktionsvielfalt auf. Mit der Katalog erstellen Freeware können Sie schnell und einfach einen eigenen Produktkatalog erstellen.

Keine Frage, dass der Blättereffekt auch online umgesetzt werden muss, schon allein der guten alten Zeiten wegen! Der moderne Mensch blättert heute online. Professionell umgesetzte, digitale Kataloge vermitteln das Gefühl in einem echten Printwerk zu blättern. So schnell lässt die HTML5-Technologie Erinnerungen aus der Kindheit aufleben.

4 Wege mobile Internet Nutzung in ein In-Store erlebnis zu verwandeln

4 Wege wie Sie mobile Internetnutzung in ein In-Store Erlebnis verwandeln

Dass sich Menschen vorab im Internet über Produkte und Preise informieren, ist nichts Neues, aber dass sich Kunden in einem Geschäft auf Ihrem Smartphone Produkt Bewertungen und Shop Bewertungen ansehen und sich über Bestpreisangebote schlau machen, ist ein neues Kundenverhalten, auf das wir hier in diesem Beitrag etwas genauer eingehen wollen.

Nach eingehenden Studien von IMRG und eDigitalResearch, haben 70 % der Besucher die ein Geschäft betreten, ihr Smartphone dabei. Interessant ist, für was die Besucher Ihr Smartphone dann anschließend im Shop verwenden, wie die Studie von Google Mobile in the Purchase Journey´s tool erfasst hat.

Wie Besucher „In-Store“ ihr Smartphone nutzen!

47 % verwenden es als „Showroom“, um nach spezifischen Produkten zu suchen
47 % verwenden es um Bewertungen über Produkte, oder das Geschäft selbst zu lesen
39 % verwenden es um Preise eines Produktes, direkt im Internet zu vergleichen
29 % verwenden es um nicht vorrätige Produkte anderswo zu bestellen
18 % kaufen damit online ein, weil ihnen die Wartezeit im Shop zu lange ist
31 % beginnen erst im Geschäft sich über ein Produkt schlau zu machen, das ihnen gefällt
28 % erkundigen sich direkt vor dem Kauf im Geschäft über das Produkt selbst

Was sagt uns dieses Verhalten und wie können Shop Betreiber darauf reagieren?

Diese Studien zeigen uns auf, dass es ein direktes Verhältnis zwischen mobiler Nutzung und Einkauf im Store gibt und mobile Werbekanäle (z. B. interaktive Verkaufsprospekte) zu einem Kaufprozess führen können, auch wenn der Besucher letztendlich nicht im Geschäft an der Kasse einkauft!

Wie Smartphone Besitzer ihr Handy in einem Shop verwenden
(Wie Smartphone Besitzer ihr Handy in einem Shop verwenden)

Verkaufsexperten empfehlen folgende Gegenstrategien:

1. Bieten Sie kostenloses W-LAN an

Es klingt zwar im ersten Moment etwas absurd, doch in dem Sie Ihren möglichen Kunden, kostenloses W-LAN anbieten, können Sie dem Kunden helfen besseren Empfang zu haben um sich mobile Inhalte optimal anzeigen zu lassen. Machen Sie auf diesen „mehr Service“ in Ihrem Geschäft aufmerksam! Gleichzeitig haben Sie dabei eine gute Möglichkeit die E-Mail-Adresse des Kunden zu bekommen, ein tolles Angebot zu platzieren oder Ihren Newsletter Service anzubieten!

Gratis W-Lan im Shop
(Bieten Sie Gratis W-Lan in Ihrem Shop an)

2. Verwenden Sie iPad´s in Ihrem Geschäft

Immer mehr Geschäfte gehen dazu über, Ihren Besuchern iPad´s anzubieten, die das Sortiment des Shops zeigen und eine direkte Bestellmöglichkeit bieten. Während der Besucher im Shop auf dem iPad surft, hat er auch keine Möglichkeit sein Smartphone zu verwenden! Somit eine sehr interessante und clevere Strategie, mit der mobilen Internet Nutzung des Besuchers umzugehen.

+ Interaktive Firmenprospekte, e-paper und Blättermagazine direkt auf dem iPad, wirken verkaufsfördernd und machen Lust, das Warensortiment zu erkunden. Es ist für Shop Betreiber auch eine großartige Möglichkeit, dem Kunden die aktuellsten Angebote näher zu bringen.

+ Waren oder Größen die im Geschäft bereits ausverkauft sind, können dank eines mobilen Einkaufsassistenten wie einem iPad oder Tablet, immer noch zu einem „Verkauf“ führen, da die Waren (hoffentlich) im online Shop verfüg- und bestellbar sind.

+ Einige Firmen, bieten neuerdings auch in den Umkleideräumen Tablets an, um dem Kunden die Möglichkeit einzuräumen, dort direkt herauszufinden, ob die gewünschte Größe im online Shop noch erhältlich ist, wenn das gerade probierte Kleidungsstück nicht passt.

+ Außerdem, werden zu dem gerade anprobierten Kleidungsstück, passende andere Teile und Accessoires angezeigt, die zum weiteren „schmökern“ oder probieren In-Store einladen.

3. Statten Sie Ihre Verkäufer mit iPad´s aus

Verkäufer in modernen Boutiquen oder Shops wandeln sich immer mehr in aktive Verkaufsberater oder Shopping Assistenten. Mit der Unterstützung von iPads lassen sich Bestände und Größen in Sekunden feststellen und Zusatz Artikel, z. B. Bluse zum Rock, oder passende Jacke und Tasche zeigen und verkaufen. Dabei hilft der Beratungsverkäufer dem Kunden, die Kaufentscheidung zu treffen und zeigt ihm gleichzeitig, dass er optimal betreut wird. „Ein starkes Argument für den In-Store Verkauf !“

Verwenden Sie Tablets im Shop
(Verwenden Sie Tablets in ihrem Shop)

Zusammenfassend kann man feststellen iPad Nutzung im Geschäft hilft:

+ Dem Kunden bei seiner Kaufentscheidung zu helfen.
+ Weitere Informationen über gewünschte Produkte zu liefern.
+ Käufe von derzeit nicht vorhanden Produkten auch Online durchzuführen.
+ Auf andere bezugnehmende Artikel und Angebote hinzuweisen – Zusatzverkauf!

Der In-Shop Kunde wird diesen neue Services als großartiges
und neues Shopping Erlebnis einstufen, das bedeutet:

+ Der Kunde erhält spürbar, einen besseren und persönlicheren Service.
+ Er muss keine lange Wartezeiten an den Kassen in Kauf nehmen.
+ Er bekommt auch Produkte, die bereits ausverkauft sind und die Bestellung wird erleichtert.

Und am Ende, kommt eine sehr wichtige Veränderung für Sie als Shop Besitzer selbst.
Denn ihre Kunden erleben Shopping ganz neu und ihre Verkaufszahlen werden steigen!

Walmart Pay App
(Quelle Walmart.com: Walmart Pay APP)

4. Nutzen Sie mobile APP´s

Mittlerweile besitzen 47 % der Top Einzelhändler eine eigene APP und eine Internetseite für mobile Nutzung. Ob sich dieser Aufwand jedoch lohnt, liegt an der Größe, Verbreitung und möglichen Filialen die man betreibt.

Wie eine APP den Verkaufs Prozess In-Store abwickeln kann, wird von „Walmart“ mit ihrem „Scan & Go“ APP gerade getestet. Dabei können Kunden die Walmart APP starten und mit Ihrem Smartphone die gekauften Produkte selbst einscannen und bezahlen. Langes anstehen an der Kasse wird damit überflüssig!

Walmart Chef of Mobile Strategy – Gibu Thomas sagte dazu: „ Kunden die unsere Walmart APP benutzen kaufen damit im Schnitt zweimal im Monat ein, Sie geben dann aber 40 % mehr aus als normale Kunden!“ Thomas sagte weiter: „ Fast 10 % unserer online Verkäufe finden zu dem In-Store statt! Unsere Kunden lieben es zu shoppen und dabei zu zahlen wann, wo und wie sie es wollen!“

Natürlich können sich viele Shop Betreiber und kleinere Einzelhändler nicht mit Giganten wie Walmart vergleichen, und doch kann man an diesen Entwicklungen sehen, welche Strategien und Technologien eingesetzt werden, um dem Kunden mit neuen Serviceleistungen zu begegnen.

Verwandeln Sie ihr Verkaufsprospekt in einen modernen Yumpu Blätterkatalog und unterstützen Sie damit das In-Store Erlebnis ihrer Kunden!

Was wir daraus lernen können: Beobachten Sie Ihre Kunden, Ihre Familienmitglieder und Verwandte und Bekannte bei Ihren Einkaufsgewohnheiten. Hören Sie in den Social Media Kanälen aufmerksam zu. Gehen Sie auf die Kunden zu und finden Sie heraus welcher Service ihnen gefällt und was Ihnen Nutzen bringt.

Wenn Kunden Preise im Internet vergleichen – vergleichen Sie die Preise für Sie und machen Sie den Kunden auf Ihren hervorragenden Kundenservice aufmerksam. Seien Sie bemüht Ihren Kunden nicht unverrichteter Dinge wieder ziehen zu lassen und versuchen Sie, die Wünsche des Kunden zu erfüllen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden auch In-Store die Möglichkeit erhalten, das gewünschte Produkt zu kaufen. Verwenden Sie interaktive Firmenprospekte oder lassen Sie Ihren gedruckten Prospekt in ein Blättermagazin oder digital Publikation umwandeln, um Sie verkaufsfördernd einzusetzten.

Was kostet die Erstellung eines Blätterkatalogs?

Nutzen Sie die oben erwähnten StrategienABER – Versuchen Sie nicht das Rennen ausschließlich über den Preis gewinnen zu wollen, denn das ist ein Rennen das unweigerlich für viele im Untergang endet

Obwohl der Versand traditioneller Print-Kataloge ein wenig abnimmt, scheinen Menschen gerne zu blättern. Auch wenn damals in Kindheitstagen der Katalog aus Papier am Ende einer Saison schon ganz zerfledert war,  wurde trotzdem noch gern darin gestöbert.

Kein Problem! Auf Yumpu.com können Sie einfach, schnell und kostenlos einen Blätterkatalog online erstellen! Kataloge und Prospekte landen schneller im Müll, als sie gekommen sind. Deshalb preisen immer mehr Unternehmen ihre Angebote dort an, wo sie gesehen werden: Als Alternative Online anstatt Blätterkataloge zu senden. Der perfekte Ort für stundenlanges Stöbern in den neusten Angeboten. Immer mehr Hersteller von Katalog  Erstellen Freeware reagieren daher auf die alte Weisheit: “Digital ist besser!”

Übrigens: e-Paper werden auch Online Magazin, Blättermagazin, i-Magazin, blätterbare e-Book, Flipbook, iPad Magazin, eKatalog, i-Mags oder Online Katalog genannt. Wie auch immer Sie Ihr e-Paper nennen, Sie können es auf Yumpu.com kostenlos erstellen! Einfach kostenlos registrieren, PDF hochladen und automatisch e-Paper erstellen lassen!

11 thoughts on “Kostenlose Blätterkatalog erstellen Software!

  1. Manuel Manuel

    Hi Martin, Schöner Beitrag. Ich hatte meine Kataloge früher bei Issuu, war aber nicht zufrieden, da ich für die selben Funktionen wie bei Yumpu bei Issuu leider zahlen musste. Viele Grüße aus Offenbach, Manuel

  2. Günter Schwarz

    Können meine Kunden den Blätterkatalog herunterladen? Bitte um rasche Antwort!!!

    • Martin Grabher Martin Grabher

      Hi Günter,

      schau mal hier meinen Beispiel Blätterkatalog an. Da gibt es unter dem Katalog einen Download-Button. Da können deine Kunden dann den Katalog herunterladen.

      download

      Grüße

      Martin

  3. Walter G

    Hallo Martin,

    Ich hoffe, ich darf dich duzen? Dein Beitrag war so viel versprechend, dass ich sofort einen eigenen Blätterkatalog erstellen musste. Du hast nicht zuviel versprochen – im Gegenteil! Ich betreibe einen Elektronik-Webshop und meine Kunden lieben die digitalen Kataloge. Woher ich das weiss? Google Analytics in meinem Katalog eingebaut, mit 2 Klicks;) Super, dieses Tool.

    Schöne Grüße aus Berlin,

    Walter

    • Martin Grabher Martin Garbher

      Hi Walter,

      Freut mich! Zu Google Analytics wird es hier in Kürze einen ausführlichen Beitrag geben, der die Funktionen und Möglichkeiten in Verbindung mit den Katalogen veranschaulicht.

      Grüße

      Martin

  4. Romero

    Kostenlose Blätterkatalog Erstellung, tolle Sache! Thx für den Beitrag. Mit freundlichen Grüßen, Romero

  5. Tim

    Bin begeistert von dieser Lösung für Web und Mobile Kataloge. Super einfach zum umsetzen und läuft auf allen Geräten. Empfehlenswert!

  6. Steve

    Vielen Dank für die Information. Ich habe nun selbst soeben meinen ersten Katalog erstellt und auch schon erste Leser erhalten – Danke an das Team vom yumpu – Good Job!

    • Martin Grabher Martin Grabher

      Ich leite es gerne weiter!

  7. Hannes Bertsch

    Ich hatte anfangs etwas Probleme, da ich ein totaler Internet-Dummy bin. So wollte ich auf eigene Faust meinen Katalog auf meiner Webseite einbinden, damit ich mir das Geld für den Webdesigner sparen kann. Ein Anruf beim Yumpu Support und Problem gelöst. Das Ding hat sogar einen Embed-Generator, da muss man nur etwas rauskopieren, in die Webseite einfügen und passt! Ich hatte da wohl (wieder mal) viel zu kompliziert gedacht…sagt meine Frau auch immer.

  8. Mario

    Danke für den Beitrag. Ist auch Super einfach und sieht vom Design her richtig schick aus.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit